Zahnkronen

Stabiler und schöner Schutz für geschädigte Zähne

 

 

Zahnkronen sind äußerlich nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. (© Yuri Arcurs - Fotolia.com)
Zahnkronen sind äußerlich nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden.

Kronen schützen und erhalten stark geschädigte Zähne. Man macht sie dann, wenn Zähne z.B. durch Karies (Zahnfäule), starke Abnutzung oder einen Unfall so geschädigt sind, dass man keine Füllungen mehr machen kann.

 

Zu empfehlen sind Kronen auch meist bei Zähnen, die wurzelbehandelt wurden: Damit kann man verhindern, dass solche Zähne abbrechen.

 

Sie können sich Kronen wie Kappen, die den ganzen Zahn überdecken, vorstellen. Damit sie hergestellt werden können, müssen die Zähne gekürzt und "schlanker" gemacht werden.

 

Kronen werden fest auf die Zähne zementiert und sie fühlen sich wie eigene Zähne an. Sie können mit Zahnkronen ganz normal essen, reden und lachen.

 

Kronen aus Gold? Oder lieber natürlich schön?

Man kann Kronen aus reinem Metall (meistens einer edelmetallhaltigen Goldlegierung) herstellen. Eine Metallkrone möchte aber aus ästhetischen Gründen so gut wie kein Patient mehr haben: Wenn man den Mund weit öffnet oder lauthals lacht, ist das Metall für andere sichtbar. 

 

Man kann sie auch als sog. Metallkeramikkronen herstellen. Das sind Kronen, die in ihrem Inneren eine Kappe aus Metall haben. Über diese Kappe wird Keramik gebrannt, die der Krone ihre Form und zahnähnliche Farbe gibt.

 

Heutzutage entfernt man sich immer mehr vom "Metall im Mund". Grund hierfür ist, dass bestimmte Inhaltsstoffe dieser Metallverbindungen bei manchen Patienten Allergien hervorrufen können. Diese erkennt man meist an Schwellungen des Zahnfleisches im Bereich der Kronenränder.

Viele Studien zeigen einen gesundheitlich problematischen Zusammenhang zwischen metallhaltigen Kronen und Amalgam - Füllungen auf. Oft berichten betroffene Patienten von einem "metallischen Geschmack" im Mund.

 

Da Kronen mit Anteil aus Edelmetall unseren Patienten heute auch keinen finanziellen Vorteil mehr bieten (man denke an die hohen Goldpreise), sind wir mittlerweile nahezu komplett zu vollkeramischen Versorgungen übergegangen:

 

Metallfreie Zahnkronen aus reiner Keramik

Keramikkronen: Natürlich schön und stabil! (© contrastwerkstatt - Fotolia.com)
Keramikkronen: Natürlich schön und stabil!

Immer mehr Menschen wünschen sich Kronen aus reiner Keramik. Warum? Keramik ist ein besser körperverträgliches Material als Metall. Das Zahnfleisch schmiegt sich fester an die Vollkeramik an. Mit ihr können Kronen gestaltet werden, die wie natürliche Zähne aussehen.

 

Ein großer Vorteil ist, dass Keramikkronen keine dunklen Ränder haben wie Metallkeramikkronen. Auch wenn das Zahnfleisch im Laufe der Jahre zurückgeht, sieht man keinen dunklen Saum am Kronenrand.

 

Und es gibt noch einen Vorteil von Keramik: Sie verursacht keinen "Metallgeschmack" im Mund, wie das bei Kronen und Brücken aus reinem Metall oder Metallkeramik manchmal vorkommen kann.

 

 

 

Schnelle Hilfe


Mundpflege-Tipps

Prophylaxe mit richtiger Zahnreinigung und Zahnpflege (© proDente e.V.)
Klicken Sie auf das Foto!

Kontakt


Empfehlen Sie uns bitte weiter

Wenn Sie zufrieden mit uns waren, empfehlen Sie uns bitte weiter! Es ist einfach: Klicken Sie unten auf "empfehlen" und geben Sie Ihre Bewertung ab. Wenn Sie Anlass zur Kritik haben, sagen Sie es uns bitte direkt. Vielen Dank!


Protected by Copyscape Duplicate Content Detector